Karl Philip Moritz (1756–1793), ein durch seinen autobiographischen Roman Anton Reiser bekannt gewordener Spätaufklärer und Dichter, besticht durch seinen unverwechselbaren Schreibstil. Gloster Productions hat daraus ein empfindsames Theaterstück mit improvisierter Musik gemacht. Denn wo die Sprache endet, fängt die Musik an.