Jordanien Bildungspartnerschaft 2019

Entwicklung einer landesweiten Imagekampagne für das Handwerk

Wenn das BMZ, die GIZ, das ZDH und die KH zusammenkommen verstehen viele vielleicht erst einmal nur Bahnhof. Eine kleine Erklärung ist also nötig. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) möchte das Land Jordanien finanziell und mit gutem Know-How beim Erhalt des Friedens und der wirtschaftlichen Entwicklung unterstützen. Die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit in der Hauptstadt Amman findet einen Partner im Bereich Ausbildung und Jobvermittlung in der NGO (Non-Govermental-Organisation) EFE (education for employment). Da es bei diesem Projekt um eine Imagekampagne für die Entwicklung des handwerklichen Sektors geht, wird der Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) beauftragt Partner und KZEs (Kurzzeit-Experten) zu finden. Es bietet sich die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (KH) mit ihren internationalen Erfahrungen im Bereich Berufsbildungspartnerschaften (Südafrika, Mosambik) an und Hauptgeschäftsführer Frank Tischner tritt an medlay heran.

Soweit so gut. In den zwei Wochen in Jordanien haben wir das Projekt bestens unterstützt, viele Projektpartner kennen und schätzen gelernt. Nun freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit bei der Implementierung der Kampagne in den nächsten Monaten. Das Image eines Berufszweiges ändert sich natürlich nicht von jetzt auf gleich. Wir haben aber auch nicht vor das Projekt vorzeitig wieder im Stich zu lassen. Nachhaltigkeit und Kontinuität waren schon immer Bau- und Meilensteine unseres Antriebs.